Über Flugkraft

Flugkraft – Fotoprojekt gegen Krebs

 

Betroffene Familien melden sich bei uns und wir begleiten sie ein Stück, denn Fotos können so wichtig sein, wenn man später auf eine schwere Zeit zurückblickt. FLUGKRAFT kommt nach Hause, ins Krankenhaus, Hospiz, an jeden beliebigen Ort und zusammen verbringen wir eine schöne Zeit… 

 

*Fotos und Unterstützung für betroffene Familien

*Fotos und Unterstützung für betroffene Erwachsene

*Workshops zur Förderung des Selbstbewusstseins

*Pakete mit individuell abgestimmten Geschenken für positive Momente, die die Heilung unterstützen sollen (bundesweit)

*Öffentlichkeitsarbeit: Fotoausstellungen, Infostände, Aufklärungsvorträge (Vorsorge, Typisierungen usw.)

*Verkauf von Merchandise-Artikeln wie T-Shirts, Pullis usw.

*Aufbau der „Kette gegen den Krebs“ durch den Verkauf weißer Flugkraft – Armbändern

 

Was ist Flugkraft?

 

Anfang 2013 wurde das Fotoprojekt ins Leben gerufen, nachdem unsere Fotografin Marina Proksch – Park das krebskranke Kind ihrer Freundin fotografisch begleitet hat. Diese Fotos waren so ausdrucksstark und für diese Familie so wichtig, das Marina überlegt hat, dieses auch anderen betroffenen Familien zu schenken. Viele Familien melden sich seitdem bei uns und Marina besucht sie um diese besonderen Fotos kostenlos und in gewohnter Atmosphäre einzufangen. Denn wenn jemand Krebs hat, denkt man nicht daran zum Fotografen zu gehen. Später sind gerade diese Bilder sehr wichtig um die Erkrankung zu verarbeiten. Die Familien entscheiden selbst, ob ein Foto für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf.

Auch durch kleine und große Geschenke, die wir den Familien persönlich oder über den Postweg zukommen lassen, sorgen wir für positive Momente, die für die Heilung sehr wichtig sein können. Diese schicken wir auch Betroffenen, die wir wegen der Entfernung nicht fotografisch begleiten können.

 

Für die Familien ist alles kostenlos und wir nehmen von den Betroffenen auch keine Spenden an, da wir gerade für sie das alles auf die Beine stellen. Wir finanzieren OPs, Beerdigungen, den letzten Urlaub und alle Wünsche, die für uns umsetzbar sind um den Betroffenen zu helfen.

 

Da durch den täglichen Email Kontakt zu Betroffenen weltweit schnell klar wurde, dass wir gerade für die erwachsenen Erkrankten was tun müssen, haben wir die Workshops FLUGKRAFT – zurück zum ICH ins Leben gerufen. Erwachsene gehen wieder ganz anders mit dem Thema um als Kinder. Sie ziehen sich zurück, fühlen sich unwohl und setzen sich mit dem Tod auseinander. Wir wollten das ändern. In der Gruppe können die Betroffenen sich nun austauschen und lernen von unserer professionellen Visagistin Manja Schulz – Timmer wie man seine Vorzüge unterstreicht, Augenbrauen zeichnet und Narben gekonnt abdeckt. Wir arbeiten auch nicht mit Perücken sondern möchten, dass die Betroffenen zu sich selbst finden. Denn nach dem Krebs ist nichts wie vorher. Die Haare sind nun mal weg. Sie lernen in unseren Workshops sich so anzunehmen wie sie sind. Erst auf den Fotos von Marina Proksch – Park sehen sie sich mit anderen Augen.

 

Ziel des Projektes

 

Im Vordergrund steht es die Betroffenen zu begleiten und ihnen Fotos aus der Sturmzeit zu schenken. Sowohl vor, als auch nach der Therapie.

Durch verschiedene Projekte oder unsere „Flug-Kraft-Pakete” versuchen wir den kleinen und großen Helden Mut und Kraft zu geben. Positive Momente sind sehr wichtig für die Therapie. Das Shooting, die Fotos und die Geschenke sind für die Betroffenen kostenfrei.

Wir sammeln nicht nur für die Umsetzung unserer Fotoprojekte die wichtigen Spenden, sondern auch für unsere Öffentlichkeitsarbeit. Denn mit den Fotos bekommen wir die Aufmerksamkeit, die wir benötigen, um die Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren und aufzuklären. Denn die Krebsvorsorge und die Typisierungen retten Leben. Mit Ausstellungen und Infoständen in ganz Norddeutschland machen wir auf das Thema aufmerksam.

Die Betroffenen sollen sich nicht mehr verstecken müssen! Das schaffen wir, indem wir das Selbstbewusstsein mit den Workshops versuchen aufzubauen und die Außenwelt für dieses Thema zu sensibilisieren. Denn die Betroffenen sind keine Opfer sondern Helden!

 

FLUGKRAFT ist nicht mehr nur ein Name von einem Fotoprojekt. Das Wort gibt vielen Menschen Kraft. Auch denen, die vielleicht nicht erkrankt sind. Vereine bestücken ihre Trikots mit dem FLUGKRAFT Adler und erhoffen sich mit der positiven „Kraft“ von Flugkraft eine bessere Saison. Die Betroffenen gehen ohne das Flugkraft-Armband gar nicht mehr aus dem Haus. Flugkraft ist eine Stütze geworden und das nicht nur für Krebskranke!

 

Familienshootings wie läuft so etwas ab?

 

Die Familien melden sich bei unserer Fotografin per Mail (flugkraft@gmx.de )oder Telefon (04452/7079914) und Marina Proksch-Park kommt dann zu ihnen nach Hause, ins Krankenhaus oder an einen besonderen Ort. Dort wird dann viel geredet, gespielt und nebenbei werden dann schöne, freche aber auch nachdenkliche Fotos gemacht. Eher spielerisch und aus der Situation heraus wird dann die ganze Familie mit einbezogen. So ein Termin soll für die Betroffenen ganz ungezwungen und locker ablaufen und in guter Erinnerung bleiben. Besonders die Kinder, die von Marina immer reichlich beschenkt werden, sollen an diesem Tag viel Spaß und Freude haben. Die Fotos sprechen für sich und zeigen den Familien später, dass nicht alles zu dieser Zeit negativ war. Nach etwa 2 Wochen bekommen die Familien dann eine CD mit den Fotos zugeschickt und entscheiden dann, ob Flugkraft die Fotos für die Öffentlichkeitsarbeit benutzen darf. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass es den Familien sehr wichtig ist, zu zeigen, dass sie eine ganz normale Familie sind, die versucht ihren Alltag zu meistern. Denn viele Familien werden nach der Erkrankung des Kindes oft ausgegrenzt und in Ruhe gelassen, obwohl gerade diese Unterstützung und Ablenkung gebrauchen können. Jedes offene Ohr oder jedes Wort kann da sehr wichtig sein.

Uns erreichen viele Mails von Menschen, deren Familienmitglied erkrankt ist und die nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Gerne beantworten wir die Fragen individuell per Mail an flugkraft@gmx.de

 

Workshops – Wie läuft so etwas ab?

Flugkraft – Zurück zum ICH

 

Für betroffene Frauen (ab 15 J.) bieten wir kostenlose Einzelshootings sowie Schmink- & Fotoworkshops an. Bei den Workshops in außergewöhnlichen Umgebungen (einmal nicht in der Klinik oder im Fotostudio, sondern im Schloss, im 5-Sterne Hotel, oder auch mal am Strand) geht es hauptsächlich um das Beisammensein außerhalb der Therapie. Einmal um sich selbst. Der Krebs macht nackt, nimmt jeden Schutz und jeden Bezug zu sich selbst. Man zieht sich zurück, erkennt sich nicht wieder, verändert sich, denn durch die Erkrankung ist nichts wie vorher. Darum möchten wir von „FLUGKRAFT – zurück zum ICH” helfen, das Betroffene ihr Selbstbewusstsein wiederfinden. In der Gruppe können sie sich austauschen. Wir schminken und stylen, schnacken und fotografieren. Wir verbringen einfach eine schöne Zeit miteinander.

 

Die professionelle Visagistin Manja Schulz-Timmer erklärt Schritt für Schritt wie man ganz einfach die Vorzüge betont, ein natürliches Tages Make-up auflegt oder sich ein Party Make-up schminkt. Die Gesichtspflegeartikel, sowie die richtige Kosmetik und das individuell passende Make Up gibt es natürlich kostenlos mit nach Hause, um dort direkt weiterüben zu können. Denn es ist nicht einfach, natürliche Augenbrauen zu zeichnen, „Smokey eyes“ zu schminken oder die Narben gekonnt abzudecken. Auch für den Umgang mit Kurzhaarfrisuren bieten wir Styling-Workshops an, wo wir als Gruppe im Frisörsalon für ein neues ICH sorgen!!! Die Erfahrungen zeigen, dass unser Workshop den Frauen sehr viel Selbstbewusstsein zurückgibt. Viele zeigen sich nach dem Workshop sogar ganz ohne Perücke. Sie lernen sich anzunehmen, so wie sie sind.

Diese kostenlosen Workshops werden bundesweit angeboten!

 

 

UNSER MOTTO: Jeder der gegen den Krebs kämpft, ist ein Held!